Kombikurs

Im Kombikurs beginnst du direkt nach deiner Grundkursausbildung mit dem A-Schein. Dies hat den großen Vorteil, dass du so eine Pause vermeidest, du kannst also direkt an deinen Lernerfolg vom Grundkurs anknüpfen und musst dich nicht zu Beginn der A-Schein Schulung erst im Übungsgelände wieder mit dem Material vertraut machen.
Für deinen Fluglehrern ist es so viel einfacher, sich sehr intensiv um deine individuellen Bedürfnisse und Ausbildungsschwerpunkte zu kümmern. Der Lernerfolg erhöht bei dieser Art von Ausbildung deutlich und gibt dir gleichzeitig ein deutliches Ersparnis an zeitlichem Aufwand. In kurzer Zeit kannst du deine Grundausbildung und anschließend die A-Schein-Theorie und Praxisausbildung absolvieren. Durch zusätzliche didaktische Tandemflüge mit deinen Fluglehrern hast du die Möglichkeit dein theoretisch erlangtes Wissen direkt im Flug vertieft.

Ablauf der Ausbildung:

  • Zu Beginn Aufzieh- und Landeübungen, Lauf- und Steuerübungen
  • Mindestens 15 Flüge im Übungsgelände mit einem Höhenunterschied von 30-100 Metern
  • Die ersten Höhenflüge wirst du bei einer Höhendifferenz von mindestens 300m absolvieren
  • Bei jeder praktischen Übung bist du per Funk mit den Fluglehrern verbunden
  • Am Ende des Kurses und nach mindestens 40 Höhenflüge, sowie der Theorieausbildung hast du die Möglichkeit die Prüfung bei einem Prüfer des DHV e.V. zu absolvieren
  • Die A-Schein Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischem Teil
  • Die Prüfungsfragen findest du hier: DHV Prüfungsfragen
  • Falls du es nicht schaffst während des Kurses mindestens 40 Flüge zu sammeln, besteht die Möglichkeit nach dem 20. Flug den sogenannten D-Schein ausgestellt zu bekommen (die Erteilung erfolgt nach Ermessen des Ausbildungsleiters). Dieser Berechtigt dich, die fehlenden Ausbildungsflüge nach stetiger Absprache mit der Flugschule im Übungsgelände eigenständig zu absolvieren.
Ausbildungsinhalte und Preise: 
  • Grundausbildung
  • A-Schein Theorie
  • A-Schein Praxisausbildung
  • Prüfungsorganisation